Geschichte

Über 30 Jahre Engagement

Das Architektenehepaar Heinrich und Erna Walder lebte und arbeitete an der Waffenplatzstrasse 18 in Zürich und hatte keine eigenen Kinder. Deshalb verfügte Erna Walder 1981 testamentarisch die Errichtung der Heinrich und Erna Walder-Stiftung.

Sie bestimmte, dass der Ertrag des Stiftungsvermögens "zur Einrichtung und zum Unterhalt von Alterspflegeheimen im Kanton Zürich und anderen Fürsorgeaufgaben Verwendung finden soll." Nach Ihrem Tod 1983 wurde ein  Jahr später die Stiftung gegründet. Im Oktober 1986 nahm sie ihre Tätigkeiten auf.