Herzlich Willkommen
bei der Walder Stiftung

Alte Menschen sollen eine grosse Lebensqualität geniessen können. Das ist das Credo der Walder Stiftung. Konkret fördert die Walder Stiftung Vorhaben, die eine qualitativ hochstehende Wohnumgebung schaffen, ungeachtet der  Lebenssituation und der gesundheitlichen und geistigen Verfassung der Bewohnerinnen und Bewohner. Leitthemen sind die Integration sowie das Verhältnis der Generationen zueinander. Ein besonderes Augenmerk gilt Personengruppen, die in der öffentlichen Wahrnehmung tendenziell zu kurz kommen. Dazu zählen Menschen in Übergangssituationen, Hochaltrige und Verletzliche sowie Personen, die sich nicht selber artikulieren können. Neben ihrer Fördertätigkeit organisiert die Walder Stiftung regelmässig Workshops zu Themen rund ums Wohnen im Alter sowie ein Wettbewerb, der wegweisende Projekte auszeichnet.


Herbsttagung 2. November 2018

Herbsttagung:
Altern in Würde - gemeinsam oder allein?

An der Schnittstelle von Betreuung und Pflege von älteren Menschen besteht Handlungsbedarf:
Traditionelle Strukturen und Angebote werden den Bedürfnissen des alten Menschen nicht mehrgerecht. Fachleute aus dem ambulanten und aus dem stationären Bereich kennen die Probleme und formulieren ihre Sorge um das Wohlbefinden der alten Menschen. Sie fordern von der Gesellschaft und Politik neue Denk- und Handlungsweisen.
Die Walder Stiftung lanciert mit der Tagung diese Diskussion und bietet Raum für Diskussion und Handlungsstrategien.

Anmeldeschluss ist Montag, 29. Oktober 2018. 

zum Programm

jetzt anmelden


Fachartikel vom 27. August 2018

Betreuung und Pflege im Alter: Vernetzt denken, vernetzt handeln

Immer mehr Menschen werden immer älter. Folglich steigen die Ansprüche an deren Betreuung und Pflege: möglichst bedürfnisgerechte Angebote, die Verbindung von medizinisch-pflegerischen und sozialen Leistungen, neue Finanzierungs- und Vergütungsmodelle. Dies gelingt aber nur durch bessere Vernetzung.

zum Fachartikel Alter und Gesundheit