Geförderte Projekte

 

Im Fol­gen­den sind Pro­jek­te, die von der Wal­der Stif­tung finan­zi­ell unter­stützt wer­den, kurz vor­ge­stellt.

Mit Klick auf einen der drei För­der­be­rei­che fil­tern Sie nach ent­spre­chen­den Pro­jek­ten.
Sozia­les und Kul­tu­rel­les 
Ange­wand­te For­schung
Bau­vor­ha­ben

SOZIALES UND KULTURELLES

Migrationsgestützte Betreuungsarbeit - ein Projekt der Walder Stiftung

Migrationsgestützte Betreuungsarbeit

Die Nach­fra­ge nach guter und bezahl­ba­rer Betreu­ung durch Care-Migranten*innen mit fai­ren Arbeits­be­din­gun­gen ist gross. Public Health Ser­vices ent­wickelt zusam­men mit Care­um ein Care-Modell, das auf einem genos­sen­schaft­li­chen Grund­ge­dan­ken auf­baut. Bei­trag: CHF 40’000. Details

BAUVORHABEN

Neubelebung Kirchenzentrum - ein Projekt der Walder Stiftung

Neubelebung Kirchenzentrum

Mit dem öffent­li­chen «Café am Puls» ent­steht in Zol­li­ker­berg ein pul­sie­ren­der Begeg­nungs­ort. Es rich­tet sich an älte­re Men­schen, ihre Ange­hö­ri­gen und alle Einwohner*innen. Das Pro­jekt ver­eint genera­tio­nen­über­grei­fen­des und hel­fen­des Han­deln. Bei­trag: CHF 30’000. Details

 

BAUVORHABEN

Rebstock Rüdlingen - ein Projekt der Walder Stiftung

Rebstock Rüdlingen

Der ehr­wür­di­ge Reb­stock Rüd­lin­gen wird reno­viert und mit neu­em Leben gefüllt: es ent­ste­hen bar­riè­re­freie Genos­sen­schafts­woh­nun­gen für alters­durch­misch­tes Woh­nen. Zum Kon­zept gehö­ren ein Mit­tags­tisch, kul­tu­rel­le und spie­le­ri­sche Akti­vi­tä­ten. Bei­trag: CHF 80’000. Reb­stock

 

BAUVORHABEN

Graswinkel 3 - ein Projekt der Walder Stiftung

Graswinkel 3

Auf dem Are­al Gras­win­kel der Stif­tung “Pigna — Raum für Men­schen mit Behin­de­rung” in Klo­ten ent­steht ein Erwei­te­rungs­bau. Neben 36 Wohn­plät­zen wer­den 10 geschütz­te Arbeits­plät­ze sowie 30 Tages­stät­ten­plät­ze geschaf­fen. Ein Drit­tel der Wohn­ein­hei­ten ist für älte­re Bewoh­ner . Bei­trag: CHF 30’000. Pigna

 

BAUVORHABEN

Bewegungs- und Begegnungspark - ein Projekt der Walder Stiftung

Begegnungs- und Bewegungspark

Die Genos­sen­schaft Dorf­zen­trum Fel­­ben-Wel­l­hau­­sen erstellt 29 alters­ge­rech­te Woh­nun­gen, ein Pfle­ge­zen­trum mit Demenz­ab­tei­lung, eine KITA, ein Restau­rant, eine Arzt­pra­xis und einen Bege­g­­nungs- und Bewe­gungs­park. Der Park für Alt und Jung wird von Fach­leu­ten mode­riert. Bei­trag: CHF 50’000. Dorf­zen­trum

SOZIALES UND KULTURELLES

Unabhängige Lebensführung für Gehörlose - ein Projekt der Walder Stiftung

Unabhängige Lebensführung für gehörlose Menschen im Alter

Im Kan­ton Zürich gibt es ledig­lich zwei spe­zia­li­sier­te Insti­tu­tio­nen, wo gehör­lo­se älte­re Men­schen woh­nen kön­nen. Das Pro­jekt setzt sich mit der Fra­ge aus­ein­an­der, wie unab­hän­gig und glück­lich die älte­ren Gehör­lo­sen dort leben und wie sie kom­mu­ni­zie­ren. Bei­trag: CHF 15’000. Sicht­bar GEHÖRLOSE ZÜRICH

SOZIALES UND KULTURELLES

Café Sante von Freiwilligen - ein Projekt der Walder Stiftung

Café Santé geführt von Freiwilligen

Café San­té ist ein Treff­punkt für älte­re Migranten*innen orga­ni­siert von der HEKS Regio­nal­stel­le AG SO. Bei gesel­li­gem Bei­sam­men­sein gibts Inputs zu The­men wie Sozi­al­ver­si­che­run­gen, Spitex und vie­lem mehr. Im neu­en Pilot­pro­jekt wer­den zwei Café San­tés von Frei­wil­li­gen geführt. Bei­trag: CHF 27’000 für 2 Jah­re. Café San­té

SOZIALES UND KULTURELLES

Mosaik findet sis Dihei - ein Projekt der Walder Stiftung

Mosaik findet sis Dihei

Der Ver­ein mosa!k wird ab August 2019 in eige­nen Räum­lich­kei­ten im Lat­tich-Modu­l­­bau des Güter­bahn­hofare­als St. Gal­len eine Tages­struk­tur für früh­be­trof­fe­ne Men­schen mit Demenz auf­bau­en. Die Räu­me wer­den gemein­sam mit den Betrof­fe­nen ein­ge­rich­tet und gestal­tet. Bei­trag: CHF 50’000 für 2 Jah­re. Mosa­ik im Lat­tich

BAUVORHABEN

Risi Schwellbrunn - ein Projekt der Walder Stiftung

Sanierung Risi Schwellbrunn

Das Alters- und Betreu­ungs­zen­trum „Risi“ stammt aus dem 19. Jahr­hun­dert. Es genügt den heu­ti­gen Anfor­de­run­gen für ein Alters- und Pfle­ge­heim in vie­ler Hin­sicht nicht mehr. Das Gebäu­de wird nach­hal­tig saniert und mit einer eigen­stän­di­gen Wohn­grup­pe für Bewoh­nen­de mit fort­ge­schrit­te­ner demen­zi­el­ler Erkran­kung ergänzt. Bei­trag: CHF 150’000. www.risi-schwellbrunn.ch

SOZIALES UND KULTURELLES

90plus - ein Projekt der Walder Stiftung Wohnen im Alter

Buchprojekt 90plus

Das Buch erzählt in Text und Bild zehn Lebens­ge­schich­ten von über Neun­zig­jäh­ri­gen. Es zeigt die Men­schen in ihrem All­tag und in ihrer Umge­bung, erzählt von den Akti­vi­tä­ten der durch­wegs unter­neh­mungs­lu­sti­gen Men­schen. Sie­ben Frau­en wer­den por­trä­tiert, ein Mann und ein Ehe­paar. Bei­trag: CHF 5’000. Lim­mat­ver­lag

SOZIALES UND KULTURELLES

Infobus - Projekt der Walder Stiftung, Wohnen im Alter

Infobus — Uri

Der Info­bus ist ein Klein­bus, gefüllt mit Infor­ma­tio­nen zu sämt­li­chen Orga­ni­sa­tio­nen, wel­che im Alters­be­reich tätig sind. Er besucht zwei­mal jähr­lich alle 22 Urner Gemein­den. Dadurch erhal­ten Inter­es­sier­te Hil­fe und Unter­stüt­zung an ihrem Wohn­ort. Bei­trag: CHF 40’000 für drei Jah­re. Details dazu

BAUVORHABEN

Sennerei Tenna - Projekt der Walder Stiftung, Wohnen im Alter

Alte Sennerei Tenna

Im Safi­en­tal gibt es kein sta­tio­nä­res Ange­bot für Pfle­ge und Ent­la­stung pfle­gen­der Ange­hö­ri­ger. Der Ver­ein Ten­na Hospiz hat im Herbst 2017 die ehe­ma­li­ge Sen­ne­rei gekauft und wird ab 2020 Raum für eine Seni­o­­ren-Wohn­­ge­­mein­­schaft mit Pal­lia­ti­ve Care und Ster­be­be­glei­tung anbie­ten. Bei­trag: CHF 50’000. www.tennahospiz.ch

BAUVORHABEN

Generationenwohnen Hasliberg - ein Projekt der Walder Stiftung

Generationenwohnen Hasliberg

In Has­li­berg wer­den bedürf­nis­ge­rech­te Wohn- und Lebens­for­men für älte­re Men­schen geschaf­fen. Dazu gehö­ren ein Mehr­ge­nera­tio­nen­haus an zen­tra­ler Lage mit Infra­struk­tu­ren und Dienst­lei­stun­gen, sowie alters­ge­rech­te Woh­nun­gen in den Dorf­zen­tren der Gemein­de. Pro­jekt­lei­tung: Hoch­schu­le Luzern in Koope­ra­ti­on mit der Gemein­de Has­li­berg. Bei­trag: CHF 20’000. www.hslu.ch

ANGEWANDTE FORSCHUNG

Geriadent - Projekt der Walder Stiftung, Wohnen im Alter

GeriaDent Mundpflege

Die den­tal­hy­gien­si­che und zahn­me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung von älte­ren Men­schen mit ein­ge­schränk­ter Mobi­li­tät im Kan­ton Uri soll ver­bes­sert wer­den. Durch die Begleit­stu­die «Geria­Dent» wer­den wis­sen­schaft­li­che Grund­la­gen erar­bei­tet, wel­che in die Ver­bes­se­rung von Ver­sor­gungs­kon­zep­ten ein­flies­sen. Bei­trag: CHF 24’000.

SOZIALES UND KULTURELLES

Kleine Heimat - Projekt der Walder Stiftung, Wohnen im Alter

Film “Kleine Heimat”

Doku­men­tar­film über zwei Frau­en, die mehr als 60 Jah­re in der glei­chen Wohn­sied­lung in Zürich-Leim­bach gelebt haben. Bei­de sind über 90 Jah­re alt und könn­ten ihren Lebens­abend genies­sen. Aber die Eigen­tü­mer wol­len die Häu­ser abreis­sen. Die Frau­en müs­sen ihre Woh­nun­gen ver­las­sen, die ihnen zur Hei­mat gewor­den sind. Bei­trag: CHF 10’000.

BAUVORHABEN

Demenzgarten Residenz Küsnacht - ein Projekt der Walder Stiftung

Demenzgarten

In der Resi­denz Küs­nacht der Bethes­da Alters­zen­tren wird ein Gar­ten für Men­schen erstellt, die an Demenz erkrankt sind. Ver­schie­de­ne Inseln spre­chen die Sin­ne Füh­len, Hören, Sehen, Rie­chen und Schmecken an. Bei­trag:  CHF 27’000.

SOZIALES UND KULTURELLES

Erhalt Tagesstätte Zentrum Wiitsicht - Projekt der Walder Stiftung, Wohnen im Alter

Erhalt Tagesstätte Grabs

Die Stif­tung MARAI hat vor 10 Jah­ren das Zen­trum Wii­t­sicht gegrün­det, wel­ches für die Regi­on ein­zig­ar­ti­ge Ange­bo­te für Men­schen mit Demenz anbie­tet. Die Wal­der Stif­tung unter­stützt das Pro­jekt «Erhalt der Tages­stät­te», wel­ches pfle­gen­den Ange­hö­ri­gen tage­wei­se eine will­kom­me­ne Ent­la­stung anbie­tet. Bei­trag: CHF 15’000. www.wiitsicht.ch

SOZIALES UND KULTURELLES

Wiesendangen - Projekt der Walder Stiftung, Wohnen im Alter

bonacasa Wiesendangen

bona­ca­sa AG baut gemein­sam mit der Gemein­de Wie­send­an­gen eine Bera­tungs- und Koor­di­na­ti­ons­stel­le für die drit­te Lebens­pha­se auf. Die klas­si­sche, per­sön­li­che Bera­tungs- und Koor­di­na­ti­ons­ar­beit wird durch eine elek­tro­ni­sche Ser­vice Manage­ment Platt­form unter­stützt. Dadurch bleibt mehr Zeit für die Bera­tung und die frei­wil­lig und pro­fes­sio­nel­len gelei­ste­ten Dienst­lei­stun­gen wer­den opti­mal koor­di­niert. Bei­trag: CHF 140’000 in 4 Jah­ren. bona­ca­sa Wie­send­an­gen

ANGEWANDTE FORSCHUNG

Einkommensentwicklung im Alter

Mit dem Altern der Gesell­schaft stellt sich die Fra­ge, wie die Betreu­ung und Pfle­ge älte­rer Men­schen sicher­ge­stellt und finan­ziert wer­den kann. Bis­her fehlt eine Unter­su­chung zur indi­vi­du­el­len Bela­stung der Haus­hal­te, die einen gros­sen Teil der Betreu­ungs- und Pfle­ge­lei­stun­gen über­neh­men. Neun Stif­tun­gen und Orga­ni­sa­tio­nen haben sich zusam­men­ge­tan und unter dem Dach von Swiss­Foun­da­ti­ons bei der Fach­hoch­schu­le Nord­west­schweiz eine Stu­die in Auf­trag gege­ben. Bei­trag der Wal­der Stif­tung: CHF 100’000.

SOZIALES UND KULTURELLES

Digitreff - Projekt der Walder Stiftung, Wohnen im Alter

Digitreff

Der Ver­ein Vici­no Luzern unter­stützt älte­re Men­schen im Luzer­ner Neu­stadt­quar­tier. Er ver­mit­telt Kon­tak­te und Dienst­lei­stun­gen oder orga­ni­siert Zusam­men­künf­te wie den Digi­treff. Digi­treff ist ein Treff­punkt für Hil­fe­stel­lun­gen bei Fra­gen und Schwie­rig­kei­ten mit digi­ta­len Gerä­ten. Bei­trag: CHF 26’000. Digi­treff

SOZIALES UND KULTURELLES

Gossauer Dienstleistungsnetzwerk - ein Projekt der Walder Stiftung Wohnen im Alter

Gossauer Dienstleistungsnetzwerk

Das Pro­jekt soll dazu bei­tra­gen, ein­zel­ne Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­te für älte­re Men­schen in der Stadt und der Regi­on Gos­sau effek­ti­ver auf­ein­an­der abzu­stim­men. Lücken im Dienst­lei­stungs­an­ge­bot wer­den geschlos­sen und der Zugang dazu erleich­tert. Bei­trag: CHF 140’000 für drei Jah­re.

SOZIALES UND KULTURELLES

Stöcklimatt - Projekt der Walder Stiftung, Wohnen im Alter

Stöcklimatt

Mit dem Pro­jekt wird ein genera­tio­nen­durch­misch­tes Quar­tier im Hitz­kir­cher­tal, Luzern geschaf­fen. Die­ses soll die Lebens­qua­li­tät von Senio­ren, Fami­li­en und allei­ne leben­den Men­schen ver­bes­sern und die Inter­ak­ti­on stär­ken. Der Sozi­al­raum nimmt im Quar­tier Stöc­k­li­matt sei­nen Anfang und wird aus­ge­dehnt. Bei­trag: CHF 230’000 für drei Jah­re. www.stoecklimatt-hitzkirch.ch

SOZIALES UND KULTURELLES

Generationengames - Projekt der Walder Stiftung, Wohnen im Alter

Generationengames

Die Son­der­aus­stel­lung «Genera­tio­nen­ga­mes» ist für Fami­li­en, Schu­len und Alters­hei­me kon­zi­piert. Sie fand von Febru­ar bis März 2019 im Stadt­mu­se­um Aar­au statt und wur­de von der Fach­hoch­schu­le Nord­west­schweiz FHNW, Insti­tut für Data Sci­ence und der Fabel­fa­brik GmbH durch­ge­führt. Bei­trag: CHF 15’000.

SOZIALES UND KULTURELLES

Innovage 2021

Inno­va­ge kom­bi­niert Alter mit Inno­va­ti­on. Schweiz­weit stel­len neun Netz­wer­ke der Gesell­schaft Erfah­rung und Fach­wis­sen ihrer Mit­glie­der unent­gelt­lich für gemein­nüt­zi­ge Pro­jek­te zur Ver­fü­gung. Inno­va­ge will bis 2020 sei­ne gemein­nüt­zi­ge Tätig­keit fort­set­zen und sei­nen Mit­glie­der ein sinn­stif­ten­des Alter ermög­li­chen. Ab 2021 soll Inno­va­ge ohne För­der­bei­trä­ge wei­ter­be­stehen. Bei­trag: CHF 30’000. www.innovage.ch

SOZIALES UND KULTURELLES

Generationehuus Schwarzenburg

Im Zen­trum von Schwar­zen­burg ent­steht ein Genera­tio­nen­haus der beson­de­ren Art. Das «Genera­tio­ne­huus Schwar­zen­burg» schafft Begeg­nungs­mög­lich­kei­ten für alle Alters­grup­pen. Durch das gesell­schaft­li­che Mit­ein­an­der wird das Ver­ständ­nis für ver­schie­de­ne Lebens­for­men und ‑berei­che geför­dert. Bei­trag: CHF 40’000. www.generationehuus.ch

ANGEWANDTE FORSCHUNG

Bedürfnisse Älterer Tamilen - Projekt der Walder Stiftung, Wohnen im Alter

Bedürfnisse älterer Tamilen

Das natio­na­le Forum Alter und Migra­ti­on führt die bis­lang erste, explo­ra­ti­ve, qua­li­ta­ti­ve Stu­die zur älte­ren tami­li­schen Migra­ti­ons­be­völ­ke­rung in der Schweiz durch. Am Bei­spiel die­ser Migra­ti­ons­com­mu­ni­ty wird exem­pla­risch erho­ben, wel­chen Bedarf an Unter­stüt­zung altern­de Migran­tin­nen und Migran­ten haben und wel­che Hand­lungs­op­tio­nen dar­aus resul­tie­ren. Bei­trag: CHF 20’000.

BAUVORHABEN

Zähringer - Projekt der Walder Stiftung, Wohnen im Alter

Projekt Zähringer — Bern

Der sgf Bern plant eine umfas­sen­de Sanie­rung und Wei­ter­ent­wick­lung der Sied­lung Zäh­rin­ger. Durch die bau­li­che Wei­ter­ent­wick­lung sol­len der hin­der­nis­freie Zugang, die sozia­le Inter­ak­ti­on sowie auch die Öff­nung nach aus­sen nach­hal­tig ver­bes­sert wer­den. Bei­trag: CHF 75’000. www.sgfbern.ch

SOZIALES UND KULTURELLES

Freiwilliges Engagement Älterer

Das frei­wil­li­ge Enga­ge­ment älte­rer Men­schen erfährt ver­stärk­te gesell­schaft­li­che Auf­merk­sam­keit. Dabei gerät die Alters­grup­pe der soge­nann­ten „jun­gen Alten“ oder „60+“ in den Blick. Das Pro­jekt der Hoch­schu­le Luzern erforscht pra­xis­na­he Grund­la­gen des frei­wil­li­gen Enga­ge­ments älte­rer Men­schen, um die­se zusam­men mit Part­ner­or­ga­ni­sa­tio­nen nutz­bar zu machen. Bei­trag: CHF 20’000.

SOZIALES UND KULTURELLES

wohnenplus

Siedlungsassistenz — Richterswil

Die Gemein­nüt­zi­ge Bau­ge­nos­sen­schaft Rich­ters­wil plant eine neue Sied­lung. In fünf Wohn­häu­sern auf jeweils fünf Geschos­sen fin­den ins­ge­samt 81 preis­gün­sti­ge Zwei- bis Vier­zim­mer­woh­nun­gen Platz. Ein Spit­ex­zen­trum, Kin­der­gar­ten, Kin­der­ta­ges­stät­te, Cafe­te­ria Gemein­­schafts- und Ver­an­stal­tungs­räu­me ergän­zen das Ange­bot. Erfah­run­gen zeig­ten, dass für die Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner von Sied­lun­gen eine Sied­lungs­as­si­stenz­stel­le von Vor­teil ist. Eine sol­che wird in der neu­en Sied­lung ein­ge­rich­tet. Bei­trag CHF 50’000.

ANGEWANDTE FORSCHUNG

Die Bewegung fördern

Men­schen, die sich wenig bewe­gen, erkran­ken häu­fi­ger an Herz-Krei­s­lauf-Stö­­run­­­gen, Dia­be­tes und ande­ren chro­ni­schen Krank­hei­ten. Ein Team des Insti­tuts für Epi­de­mio­lo­gie, Bio­sta­ti­stik und Prä­ven­ti­on der Uni­ver­si­tät Zürich das Kon­zept «Zäme­go­lau­fe»: In Wet­zi­kon wur­den sechs Rund­strecken defi­niert, auf denen sich älte­re, kör­per­lich schwä­che­re Per­so­nen regel­mäs­sig zum Spa­zier­gang tref­fen kön­nen. Die kör­per­li­che Akti­vi­tät der Spaziergänger*innen wur­de gemes­sen und die Ver­än­de­run­gen ana­ly­siert. Es zeig­ten sich durch­wegs posi­ti­ve Effek­te. Bei­trag: CHF 20’000.

SOZIALES UND KULTURELLES

Generationenfilme

Pro­duk­ti­on von 10 Kurz­fil­men über das Altern durch Pro Senec­tu­te Kan­ton Zürich. Bei­trag: CHF 10’000.

ANGEWANDTE FORSCHUNG

Evaluation zu Quartierangeboten für ältere Menschen

Damit älte­re Men­schen sich in ihrem unmit­tel­ba­ren Umfeld woh­ler füh­len, sind auf sie zuge­schnit­te­ne Frei­zeit­an­ge­bo­te wünsch­bar. In einem Quar­tier von Adlis­wil führ­te Pro Senec­tu­te zusam­men mit der Gemein­de bis im April 2019 eine Initia­ti­ve durch, die Quar­tier­fo­ren, einen Floh­markt und den Tag der Nach­barn durch­führt. Bei­trag an der Eva­lua­ti­on: CHF 15’000.

BAUVORHABEN

Pflegewohngruppe im Kloster

Das Klo­ster Not­ker­segg liegt auf einem Hügel in der Nähe von St. Gal­len. Hier leben Kapu­zi­ne­rin­nen – die älte­ste Schwe­ster wird 100 Jah­re alt. Es wur­de eine Pfle­ge­wohn­grup­pe für die älte­sten Schwe­stern ein­ge­rich­tet, damit sie auch mit zuneh­men­der Pfle­ge­be­dürf­tig­keit im Klo­ster blei­ben kön­nen. Bei­trag: CHF 55’000.

ANGEWANDTE FORSCHUNG

Nachberufliches Engagement älterer Menschen

Erfor­schung von Grund­la­gen für frei­wil­li­ge Enga­ge­ments älte­rer Men­schen und Auf­be­rei­tung für die Pra­xis. Bei­trag an die Hoch­schu­le Luzern – Sozia­le Arbeit: CHF 20’000.